Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

bleibgesund jetzt mit „Augmented Reality“

Es hat schon ein bisschen was von den „lebenden Bildern“ im „Tagespropheten“ von Harry Potter: Man scannt die Seite einer Zeitschrift mit dem Handy oder Tablet, und im selben Moment startet ein Film, erscheint eine Fotoserie oder eine bunte Grafik.

Gang durch die AOK-Geschäftsstelle

Diese „Augmented Reality“ (AR), die erweiterte Realität, gibt es jetzt auch in der bleibgesund, Ausgabe Bremen/Bremerhaven. Das aktuelle Heft enthält eine ganze Reihe solcher Zusatzfilme und Slide-Shows: So bietet ein 360-Grad-Rundgang die Möglichkeit, virtuell durch die neue AOK-Geschäftsstelle in Vegesack zu spazieren. Ein animiertes Rückentraining zeigt, wie man am Arbeitsplatz für einen entspannten Rücken sorgen kann.

Nutzen für Versicherte

Im AOK-System, vermutlich sogar GKV-weit ist die AOK Bremen/Bremerhaven die erste Krankenkasse, die ihren Versicherten solche Zusatzinformationen anbietet. Jörn Hons, Pressesprecher der AOK Bremen/Bremerhaven ist von der Innovation und Nutzwertigkeit begeistert: „Unser bleibgesund ist das erste und bisher einzige Gesundheitsmagazin einer Krankenkasse, das Augmented Reality einsetzt. Das wertet das Magazin deutlich auf. Die innovative Technik eröffnet uns im Heft enorme Chancen für eine persönliche Ansprache unserer Leser. Mit der Auswahl der Beiträge, die mit AR hinterlegt sind, könne wir gezielt auf Themen aufmerksam machen, die uns besonders am Herzen liegen und die unseren Versicherten nutzen.“

Mehr Fotos, Filme, Grafiken

Jedes Heft wird künftig – je nachdem, ob und welches Thema sich dazu eignet – mit weiteren digitalen Inhalten hinter den Printseiten aufgeladen. Die Redaktion der bleibgesund wird künftig also nicht nur Texte und Fotos erstellen, sondern auch Filme und bewegte Grafiken mitdenken und konzipieren. AOK-Versicherte bekommen so noch mehr Infos, können Dinge erfahren, die ein normales Printmedium bisher nicht bieten konnte.

Download

Sehen und hören kann man diese Inhalte, wenn man die AOK-live-App auf sein Handy oder das Tablet lädt.

Es gibt diese App als Android- und als iOS-Version. Ob AR-Inhalte zu einem Thema vorhanden sind, wird jeweils durch ein stilisiertes Handy auf der Seite angezeigt. Übrigens: Schon auf Seite 3 des neuen Heftes erläutert Vorstandschef Olaf Woggan das neue Konzept sowohl im gewohnten Print-Editorial als auch in einem kleinen Film, der dahinter liegt.

Viel Spaß beim Anschauen!

Das könnte Sie auch interessieren

Die AOK Bremen/Bremerhaven legt ihre Bilanz für 2016 vor – Sinkt der Zusatzbeitrag für Mitglieder?
Mehr erfahren
So funktioniert das demokratische Prinzip der sozialen Selbstverwaltung in Ihrer AOK.
Mehr erfahren
In Werkstätten beschäftigte Menschen mit Behinderungen können effektiver gefördert und sportlich aktiviert werden, als es üblicherweise geschieht. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bremen/Bremerhaven
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
AOK-Medizin-Hotline
Zweitmeinungsservice